NodeESP Technische Daten

Der NodeESP ist ein Experimentier- und Entwicklungsboard für den Bereich IoT und Hausautomatisierung. Die vorprogrammierte Firmware mit integrierter Webseite erlaubt es Ihnen, einfache Konfigurationen vorzunehmen und Programme und Anwendungen kinderleicht in einem Menü auszuwählen. So können Sie durch wenige Mausklicks das Board als smarten Schalter, buntes Licht oder Raumklimasensor konfigurieren und mit anderen Geräten in Ihrem Heimnetz verbinden. Für eigene individuelle Projekte lässt sich das Board außerdem über die Arduino IDE programmieren.

Spezifikationen:

  • ESP32 (32-Bit-Mikrocontroller mit zwei Prozessorkernen)
  • 4 MB Flash Speicher für Programme und Daten
  • Schnelles WLAN (bis zu 150 Mbit/s)
  • Bluetooth / Bluetooth LE (4.2)
  • WPS Funktion zum einfachen Verbinden mit dem Heimnetz
  • CH340G USB-to-Serial Chip
  • Onboard RGB-LED für Statusanzeigen oder direkte Ansteuerung
  • Onboard MicroSD-Kartenslot
  • Steckerbuchse für portable Stromversorgung
  • Steckboard kompatibel

Technische Daten NodeESP

Mikrocontroller ESP32 (D0WD)
CPU Xtensa Dual-Core 32-bit LX6(240 MHz, bis zu 600 DMIPS)
SRAM 520 kB
Flash Speicher 4 MB
 
WLAN 802.11 b/g/n
Bluetooth v4.2 BR/EDR and BLE
I/0 Pins 26 frei programmierbare GPIO Pins
ADC 16 x ADC Pins (12-bit, SAR ADC)
DAC 2   x DAC Pins (8-bit)
PWM 16 x PWM Pins (Frei wählbar, bis zu 16-bit)
Touch 10 x Touch Pins (Kapazitiv)
·       Kommunikation  4x SPI, 2x I²C, 3x UART, 2x I²SIR-Remote Controller, CAN-BUS 2.0,Ethernet MAC interface
     
·       Sonstiges Hall Effekt Sensor, Temperatur Sensor,

Auszug aus dem Schaltplan

Es kam oft die Frage auf, ob ich de Schaltplan veröffentlichen könnte. Ich habe den Schaltplan allerdings nicht selbst gezeichnet, weswegen gerade noch ungeklärt ist, ob es mir überhaupt erlaubt ist, den Schaltplan zu veröffentlichen. Als Kompromiss veröffentliche ich hier zunächst einen Teil des Schaltplans. Dieser Auszug zeigt unter anderen die Verschaltung der SD-Karte und der RGB-Led.

Schaltplan Auszug

Schaltplan Auszug

 

39 Kommentare

  1. Max_42

    Hi, bin neu
    und würde gerne wissen wie ich das Board mir der Arduino-IDE programmieren kann.
    habe schon die Boardverwalter URL eingefügt und den “ESP32 by Espressif Systems“ als Bordverwalter installiert.
    laut einem Tutorial muss ich nun das entsprechende Board auswählen, aber ich bin mir nicht sicher wie das Board heist.
    Kann mir da jemand helfen?

    Antworten
    1. Max_42

      Ups sorry habe nicht gelesen das schon mal jemand die gleiche frage hatte,
      tja wer lesen kann ist klar im vorteil. SORRY
      Werde es mal mit dem Esp32 Dev Board testen.

      Antworten
    2. gerhard prochaska

      in der Arduion IDE "ESP32 Dev Module" auswählen
      vergleiche das wroom-32 development board mit dem Conrad Board und du wirst feststellen, daß der vom USB Anschluß am weitesten entfernte Teil der Schaltung exakt dem "Reference Board" von Espressif (=ESP32 Chiphersteller) entspricht.
      https://www.espressif.com/sites/default/files/documentation/esp32-wroom-32_datasheet_en.pdf
      sogar der Aufdruck für die Bauteile ist gleich.
      Das Conrad Board erweitert das Referenz Board um folgende Chips:
      AMS1117 = 3,3V Spannungsregler
      eine RGB-LED und der Chip CH340G als USB zu Serial Converter

      Antworten
  2. paulaner

    Schemata Xtensa Dual-Core 32-bit LX6

    Antworten
  3. Ant Kutschera

    Hi

    hat jemand ein Idee wie ich den on-board-LED steuern kann? Ich bin dran ein eigenes Firmware zu schreiben :-) Durch spielen habe ich:

    // wird dunkel rot, statt hell grün:
    pinMode(2, OUTPUT);digitalWrite(2, 1);

    // folgendes schaltet es komplett aus:
    pinMode(2, OUTPUT);digitalWrite(2, 1);
    pinMode(4, OUTPUT);digitalWrite(4, 1);

    Andere Frage: wird die Source zum Firmware veröffentlicht?

    Merci
    Ant

    Antworten
    1. Ant Kutschera

      Wegen das Onboard LED: das zweite Bild unten (das obere) hat die Infos gehabt – 4=R, 2=G, 0=B.

      Antworten
  4. paulaner

    Hallo Fabian,

    wo kann ich das Model/Symbol des NodeESP für Fritzing downladen?
    Danke

    Antworten
  5. paulaner

    Hallo Fabian,

    ich rate mal.
    W110 vielleicht 1.1A aber Vmax?

    Antworten
    1. paulaner

      Fuse lt. Schaltplan 500mA.
      Man sollte auch max. 5V Batteriespannung veranschlagen, ich sehe keine Spannungswandler/stabilisator für die 5Volt.
      USB 5V (4,40–5,25 V) lt. Wiki

      Antworten
  6. paulaner

    Hallo Fabian,

    meine Nachforschungen sagen Polyfuse PTC Selbstrückstellende Sicherung.
    Aber welche Daten?
    Uvmax ist interessant!
    Imax wird dem Board entsprechen, etwa 300mA. Ohne Verbraucher.
    Was kann ich also einen Ausgangs Pin zumuten? Buchsenleiste ist ja vorhanden, auch ein Steckbrett.
    Damit sollten die verwendeten LEDs mit Widerstand wieviel verbrauchen?

    Antworten
  7. paulaner

    Hallo Fabian,

    im Bild mal eine kleine Auswahl, von links nach rechts.

    Original 3×1.5V = 4.5V, Batteriebox mit Schalter 4×1.5V = 6V, LiPo 3.7V/6600mA, LiPo 3.7V/2000mA

    Alle gehen außer, meine Batteriebox mit 4×1.5V = 6V.
    Es sind keine frischen Zellen drin, am Ausgang 5,5V, das NodeESP startet nicht.
    Messungen auf dem Board ergaben, das 'W110' (selbstrückstellende Sicherung?) nichts durchlässt.
    Dann wieder mit jeder Anderen Batterie 3.7V-4,5V, wieder i.o..

    Antworten
    1. paulaner

      Hallo Fabian,

      Alarm zurück.
      Bei weiteren Nachfoschungen, ob das Board wirklich über eine Spannung von 5,5V aussteigt, habe ich eine Verpolung meiner Batteriebox festgestellt!

      Die Drähte die aus der Box kommen habe ich, mit den beim Chinesen erworbenen 2Pin PH 2mm Stecker/Buchsen 1:1 (rot-rot, schwarz-schwarz) verlötet. ok
      Es passt auch an viele Geräte die ich habe!

      Doch nicht an dem NodeESP Board, da ist Minus und Plus verdreht, warum es dann auch bei der Batteriebox im Kalender so ist weis ich nicht.

      Nach vertauschen der beiden Drähte ging es dann auch.
      Mit dem Labornetzteil habe ich ’nur' 6 Volt daraufgegeben.

      Antworten
  8. paulaner

    Nun das 2. Bild, eventuell kann es Fabian zu 'Das NodeESP' verschieben, denn da gibt es keine Kommentarfunktion.

    Antworten
    1. paulaner

      Sorry Fabian,
      jetzt ist es mir wieder zugefallen.

      Im NodeESP hast du es hinterlegt.

      Ich Depp. Sorry nochmal.

      Antworten
  9. paulaner

    Hallo,
    mal 2 Bilder.
    'Verusacher' 1. ich selbst. 2. Woher weiß ich nicht mehr.
    Achso kann immer nur 1 Bild posten.

    Antworten
  10. paulaner

    Hallo Fabian,

    wie soll man …
    Zitat:
    Für eigene individuelle Projekte lässt sich das Board außerdem über die Arduino IDE programmieren.

    ohne ein Pinlayout ala NanoESP?
    Reingeniering?

    Wo an welchen Pin ist SD Kart, Multi-LED, Hall, Temp, wie spricht man Bluetooth an etc.?

    Oder willst du erst alles nachdem 24.Dezember öffentlich machen?
    Fragen über Fragen, aber wer mit solchen Offerten wirbt, sollte sich darüber nicht wundern.

    Antworten
  11. paulaner

    Hallo Fabian,

    was ich bei den Daten vermisse ist die Spannungsangabe.
    Beim NanoESP waren es 7-12V Vin. Wie sieht es hier aus?

    Am Batterieport steckt man ja ’nur' 3xAA = 4,5V an.

    Ich habe aber viele Batterieboxen mi 4x AA = 6V mit Schalter hier, könnte ich die ebenfalls nutzen?

    Antworten
    1. fk (Beitrag Autor)

      6V sollten kein Problem sein. Ich sage hier Mal vorsichtig, dass der zulässige Bereich bei 3,7 V bis 7 V liegt. Aber ich trage die genauen Infos noch bei den technuschen Daten nach

      Antworten
      1. paulaner

        Gibt es denn eine Step-Up Wandlund auf dem Board das du von 3,7 V ausgehst.
        Sollten es nicht 5V mindestens sein, wenn man den Pin 5V auf dem Board nutzen möchte?

        Antworten
  12. Fabian

    Hi,

    wenn ich das Board mit der Arduino IDE programmieren möchte, welches Board wähle ich dann aus?
    Werden ja etlich verschiedene ESP-Boards angezeigt, wenn man den ESP Core installiert hat.

    Grüße

    Antworten
    1. fk (Beitrag Autor)

      Hi, es geht am besten mit dem Esp32 Dev Board. Die Baudrate von 115200 beachten. Dann sollte es gehen

      Antworten
      1. Fabian

        Super vielen Dank für die schnelle Antwort! :)
        War mir nicht sicher, nicht das nachher PinOuts oder so unterschiedlich sind.

        Hoffe ich komme die nächsten Tage mal dazu.
        Plane einen SpeedTest, einmal über USB und WLAN.
        Also Highspeed Daten von einem Sensor auslesen.
        Das was ich mit dem Teensy 3.2 erreicht habe, war leider etwas ernüchternd.

        Antworten
  13. Der Zingel

    Wie werden eigentlich der Hall-Effekt- und Temperatursensor auf dem Board angesprochen?

    Antworten
  14. Markus

    Hallo Fabian,
    leider wird der Color Picker von Tag 2 bei mir unvollständig angezeigt – nur eine Eingabebox mit #00000 erscheint.
    Was mache ich falsch?
    Grüße & besten Dank,
    Markus

    Antworten
    1. fk (Beitrag Autor)

      Hallo, du arbeitest vermutlich mit einem Apple Gerät. Dort scheint das Eingabefeld ganz anders auszusehen. Du müsstest die Farbe trotzdem ander können indem du die Farbe manuell eingibst. Der Farbcode ist in hexadezimal Darstellung nach dem Schema: rot grün blau. Also um die Led grün leuchten zu lassen, musst du den #00FF00 eigeben. Rot ist #FF0000.
      Viele Grüße, Fabian

      Antworten
  15. Kai

    Hallo Fabian,
    ich bin nun durch den Conrad IOT-Adventskalender auch in Besitz dieses faszinierenden Mikrocontroller-Boards gekommen. Als open source fan muss ich aber fragen, ob Teile der Hard- und/oder Software irgendwo einzusehen sind?
    Ich würde mich noch mehr freuen, als ich es jetzt schon tue, wenn Quellcode und CAD-files veröffentlicht sind, oder die Veröffentlichung geplant ist!

    Antworten
  16. Hans-Joachim Winter

    Hallo Fabian,
    ich bin am verzweifeln, manchmal startet der NodeESP LED leuchtet dauerhaft Grün statt gelb, manchmal blinkt Sie nur kurz grün auf. Manchmal geht sie nach ein paar Minuten wieder aus. Als Stromquelle dienen 3 AA-Batterien.
    Wenn die LED dauerhaft leuchtet existiert auch das offene WLAN NodeESP. Wenn ich mein Smartphone direkt mit diesem WLAN-Netz verbinde kann ich auch die interne Homepage unter 192.168.4.1 öffnen. Ich habe allerdings den Eindruck, dass ich die eingegebenen Daten für mein WLAN nicht speichern kann (s. Möglichkeit 2 der Anleitung).
    Nach dem ich den Node ESP per WPS verbunden habe, finde ich den NodeESP auch in meiner Fritzbox (als espressif). Obwohl er als verbunden angezeigt wird, kann ich die Adresse 192.168.4.1 auf meinem PC (Windows 10)nicht öffnen. Mein Smartphone findet auch dann das WLAN-Netz NodeESP nicht mehr. Ist der NodeESP defekt?

    Antworten
    1. fk (Beitrag Autor)

      Wenn das Board mit dem eigenen Netzwerk verbunden ist sollte es eine andere Adresse haben. In der Fritz Box müsstest du sehen können, welche Adresse das Board bekommen hat. Was höchstens sein kann ist, dass die Batterien nicht voll genug sind. Vielleicht erst einen Test über ein USB Ladegerät machen und gucken ob es dann besser geht. Das grüne Leuchten ist im Grunde richtige wenn das Board mit dem Heimnetz verbunden ist.

      Antworten
      1. Hans-Joachim Winter

        Danke, Deinen Ratschlag werde ich (leider erst)am Wochenende testen können. Die LED leuchtete bereits grün, als ich den NodeESP aus der Verpackung nahm und mit der Energieversorgung verband ohne den NodeESP mit meinem Router zu verbinden. Fremde Geräte bindet mein Router nicht selbst ein.

        Antworten
      2. Hans-Joachim Winter

        Obwohl ich frische Batterien als Stromversorgung verwendete, waren nach kurzer Zeit (WLAN-Einbindung) der Ladezustand auf 80 % gesunken – das hatte ich nicht erwartet. Nun betreibe ich den Node-ESP mit einem 5 V Ladegerät, das bis zu 2,2 A liefert. Es funktioniert bisher alles super. Danke, Fabian, für den Tipp.
        Noch einen ergänzenden Hinweis zur Stromversorgung des ESP: https://arduino-hannover.de/2018/07/25/die-tuecken-der-esp32-stromversorgung/
        Vielleicht sollte in der Beschreibung zum Experiment 2. Tag ergänzt werden, dass zum Aufrufen der Farbwahl das zunächst schwarze Colorfeld angeklickt werden sollte.

        Antworten
  17. Turbo Loop

    Hallo Fabian,
    danke für den tollen Adventskalender – die Beispiele sind super interessant und machen Spass :)
    Als leidenschaftlicher Programmierer stelle ich mir die Frage wie ich eigene Programme auf den NodeESP laden kann. Kannst du bitte ein kurzes Tutorial bereitstellen, in dem gezeigt wird wie man die bestehene Programm-Palette erweiter?
    Danke im Voraus und beste Grüße,
    Loop

    Antworten
    1. fk (Beitrag Autor)

      Hallo Loop,
      schon mal vielen Dank für das Feedback:)
      Ich arbeite gerade daran die Dokumentation für das Board zu Verbessern. Eine Anleitung für eigene Arduino-Programme steht dabei auch auf der Liste. Es kann aber noch etwas dauern, denn die Liste ist lang. Ich habe hier mal einen Link rausgesucht, der hilfreich sein könnte:
      https://www.heise.de/make/artikel/ESP-Boards-mit-der-Arduino-IDE-programmieren-4130861.html
      (Der ESP32-Teil ist relevant)
      Viele Grüße,
      Fabian

      Antworten
      1. Ein Nutzer

        Hallo Fabian,

        hier hätte ich dann auch eine Frage, nachdem man nun alles für den ESP32 installiert hat, welches Board muss man denn dann auswählen?

        Viele Grüße

        Antworten
        1. fk (Beitrag Autor)

          Das ESP32 Dev Board müsste richtig sein. Und eine Baudrate von 115200.
          Viele Grüße, Fabian

          Antworten
          1. Der Zingel

            Super,

            nach der Info hatte ich gesucht.

            Aber, Wie bereits in den Spezifikationen beschrieben:

            Flash Mode: DIO
            Flash Frequenzy: 40 MHz
            Speed: 115200

  18. bb

    Hallo Fabian,
    das sieht spannend aus!
    Ich hatte eine interessante Zeit, es in mein WLAN einzubauen.
    Ich verwende MAC-Adressbasierte Gerätezulassung in meinem WLAN. Um die MAC Adresse des Boards herauszufinden, habe ich das Board an ein Notebook angeschlossen, das Notebook bekommt per WLANeine IP-Adresse vom Board, ich pinge das Board an (bzw. mache einen Broadcast-Ping auf das Subnetz) und bekomme die MAC Adresse 84-0d-8e-1d-8a-f1 zurück. Aber das Board lies sich nicht ins Netz integrieren.
    MAC Adresse in einem anderen WLAN (ohne MAC Adressenkontrolle, nicht am Notebook eingesteckt) als 84-0d-8e-1d-8a-f0 ermittelt, Board in Heimnetz aufgenommen.
    Alles gut, mit etwas Suchen hätte ich unter MQTT auch die MAC Adresse des Boards gefunden.
    Aber vielleicht wäre das was zur direkten Anzeige für die Config-Seite?

    Herzliche Grüße,
    Bernd

    Antworten
    1. fk (Beitrag Autor)

      Hallo Bernd,
      das ist ein sehr guter Tipp auch für andere Nutzer mit ähnlicher Konfiguration und eine gute Idee für einen kommenden Firmware-Release. Vielen Dank und viele Grüße,
      Fabian

      Antworten
  19. fk (Beitrag Autor)

    Hallo Lothar,
    das Board ist Teil des neuen IoT Adventskalenders bei Conrad. Wahrscheinlich wird es in Zukunft aber auch einzeln zu Kaufen sein.
    Viele Grüße,
    Fabian

    Antworten
  20. Lothar

    Hallo Fabian,
    wo kann man dieses Board kaufen?
    Grüße

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.